Über die KG Apollonia – Kölles Goldstücke e.V.

Wir denken, dass es in Köln noch Bedarf für eine Karnevalsgesellschaft gibt, die sich ausschließlich an weibliche Mitglieder richtet. In der KG Apollonia findet sich eine tolle Mischung von kölschen und immi-kölschen Frauen, die Lust haben, zusammen Karneval zu feiern und sich auch über das Jahr hinweg zu Stammtisch, Sommerfest und anderen Unternehmungen treffen.

Den ersten Aufruf zur Gründung einer Karnevalsgesellschaft sendete Andrea Steiner am Aschermittwoch 2014 durch das Online-Magazin goldstueck.com. Nachdem sie lange nicht in Köln gelebt hatte, wollte sie gerne neue Frauen kennenlernen, mit denen sie auch einmal spontan am Veilchendienstag den Nubbel  verbrennen oder sich am Elften im Elften in die neue Session einschunkeln könnte. Diesem Aufruf folgten zwanzig Damen zu einem ersten Treffen, teilweise Freundinnen und Bekannte, teilweise die gewünschten “neuen Gesichter”.

Im August 2015 gründeten wir zu siebt die KG Apollonia – Kölles Goldstücke e.V. und sind seitdem auf ca 25 Mitglieder gewachsen.
Unser Gründungsteam repräsentiert uns sehr gut und sei darum stellvertretend für die gesamte Zusammensetzung der KG Apollonia vorgestellt:
Die sieben Frauen sind zwischen 1974 und 1982 geboren: einige sind verheiratet, andere leben alleine, drei von uns haben Kinder. Berufstätig sind wir alle, die einen arbeiten mehr, andere weniger. Drei sind in Köln und Umgebung aufgewachsen, die anderen lieben Köln als ihre zweite Heimat.

Offenheit ist uns in jeder Hinsicht eine Herzensangelegenheit ebenso wie die Unterstützung von Menschen, denen es weniger gut geht als uns. Dabei arbeiten wir eng mit dem Kölner Verein Domspitzen e.V. zusammen und unterstützen ihn sowohl in finanzieller als auch in praktischer Hinsicht.

Die meisten von uns – und so geht es Dir, wenn Du das liest, sicher auch- haben im Alltag schon ziemlich viel zu tun. Familie, Job, Freunde und das bisschen Haushalt halten uns doch alle auf Trapp. Darum ist uns ganz wichtig, für unsere Mitglieder keine stressige Verpflichtung darzustellen – wir sehen den Verein vielmehr als ein langfristiges Projekt. Bei uns ist  jede herzlich eingeladen, sich mit Rat und Tat einzubringen, ist aber auch genauso willkommen, wenn sie es ‘nur’ ab und zum Stammtisch schafft. Das gesellige Zusammensein spielt bei uns die Hauptrolle, alles Weitere entsteht mit der Zeit.

So gingen wir 2018 zum ersten Mal bei den Schull- und Veedelszöch am Karnevalssonntag mit und belegten dort in einem Ranking von 50 Vereinen spontan den 9. Platz, worauf wir sehr stolz waren.
Auch 2019 sind wir wieder bei den Schull- und Veedelszöch dabei, parallel arbeiten wir an einer  fördernden Mitgliedschaft im Festkomittee des Kölner Karnevals.

Unsere Mitglieder sind weiblich,  aber natürlich nehmen auch unsere Familien und Freunde an unseren Festen und Veranstaltungen teil. Lediglich die Stammtische sind den Frauen vorbehalten.